Hünengrab Goldene Wiege, Harburg - Haake

   


zurück zur Galerie
Karten-Nr.: 208
Kategorie: Landschaft und Wälder
Serien-Nr.:
Stempel: 10.05.1918
Verlag: unbekannt
Zustand: Kratzer/Beschädigungen
Format: Klein  
Farbig: Nein
Gelaufen: Ja
Teil einer Serie: Nein
Objekt noch existent: Nein

Das letzte erhaltene der ursprünglich drei Hünengräber im Garten des Ausflugslokals und Hotels Goldene Wiege, am Rande der Waldungen der Harburger Haake.

Nach dem Namen dieses Grabes und der damit verbundenen Sage um eine goldene Kinderwiege ist das Gasthaus benannt worden, welches bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges, an der Heimfelder Strasse im Winkel mit der Triftstrasse, gestanden hat.

Bei archäologischen Ausgrabungen nach dem Kriege, wurden in dem Grab tatsächlich eine Frauen- und eine Kinderleiche gefunden, eine goldene Wiege jedoch nie.
 

Kommentare