Harburg a. E. Lindenstrasse

   


Verfügbare Dokumente
Werbung-OSchramm1915.jpg54 kB

zurück zur Galerie
Karten-Nr.: 311
Kategorie: Strassen
Serien-Nr.: 10477
Stempel: 10.01.1915
Verlag: Bernhard Reichelt, Harburg a. E.
Zustand: Leichte Kratzer/Beschädigungen
Format: Klein
Farbig: Nein
Gelaufen: Ja
Teil einer Serie: Ja
Objekt noch existent: Nein
Geo-Koordinaten: 53.460188888889, 9.9802444444444

Die Lindenstrasse an Ihrem Anfang am Harburger Rathausplatz etwa um das Jahr 1915.

Zum Zeitpunkt dieser Aufnahme sieht man rechts noch zwei baugleiche Häuser. Das sollte sich dann aber 5 jahre später ändern, als das Gutenberghaus an der Stelle des ganz rechten Hauses erbaut wurde.

Sehen Sie sich die gleiche Ansicht 5 Jahre später um 1920 an: Harburg Lindenstrasse

Das stehengebliebene linke Haus ist das Geschäft von Schumacher August Köbernick zu sehen, anschliessend das Fachgeschäft für Damenputz von O.Schramm. Als Abschluss dieser Häuserzeile ist im vierten Haus ein Friseur zu finden. Alle diese schönen Geschäfte gibt es heute natürlich nicht mehr.

Sehen Sie sich links unter "Dokumente" eine Anzeige von O.Schramm aus dem Jahr der Ansichtskarte 1915 an.

Von 1859 an verlief die Lindenstrasse, die seit 1950 Julius-Ludowieg-Strasse heisst, von Ihrem Anfang hier am Rathausplatz bis hinauf nach Eissendorf.

Der Name Julius-Ludowieg-Strasse stammt von Harburgs Ehrenbürger und ehemaligem Oberbürgermeister Julius Ludowieg.

Wie auf der Karte durch das Gleisbett zu sehen, fuhr die Strassenbahn damals links aus der Rathausstrasse kommend durch die Lindenstrasse.

Die Strasse mit Gleisbett gibt es heute nicht mehr, hier ist schon länger eine Fussgängerzone eingerichtet.

Die Rathausstrasse führte früher rechts am Gutenberghaus vorbei bis zum Sand. Heute hört sie am alten Postamt in einem Wendehammer auf.

Die Julius-Ludowieg-Strasse endet heute ebenfalls in einem Wendehammer auf Höhe des Rathauses. Das gesamte Gebiet des Rathausplatzes ist heute verkehrsberuhigt.

Hinter dem vierten Haus rechts biegt die Hermannstrasse (heute Salzburger Häuser) ab.

An der Stelle des Photographen von damals, beginnt heute rechts der Fussgängertunnel in Richtung Sand, welcher unter dem Harburger Ring verläuft. Genau hinter dem Photographen stehen heute die Harburg Arcaden.

Rechts im Hintergrund fehlt noch das 1928 erbaute Zentrumshaus, es war zum Zeitpunkt der Karte noch nicht erbaut.

Von der gesamten rechten Strassenseite, wie hier zu sehen, ist bis heute nur das später gebaute Gutenberghaus erhalten geblieben. Der Rest wurde im Zweiten Weltkrieg ausgebombt und nur stark vereinfacht wieder aufgebaut.

Links hinter den Bäumen stand und steht noch heute das Harburger Rathaus.

Eine ähnliche Ansicht der Lindenstrasse:

Hamburg - Harburg Lindenstraßeca 26 Jahre später im Jahr 1941

Heutige Verlage sind sehr gross. Wenn Sie sich den "Verlag" dieser Ansichtkarte ansehen wollen dann drehen Sie sich auf der Stelle 90 Grad nach links und sehen sich das Schreibwarengeschäft von Bernhard Reichelt an!

Harburg a. E. Rathausstrasse
 

Kommentare