Bahnhofs - Restaurant Harburg, U. - E.

   


zurück zur Galerie
Karten-Nr.: 345
Kategorie: Mehrbild Karte
Serien-Nr.: keine
Stempel: 30.05.1903
Verlag: Gebr. Israel, Hamburg
Zustand: Leichte Kratzer/Beschädigungen
Format: Klein  
Farbig: Nein
Gelaufen: Ja
Teil einer Serie: Nein
Objekt noch existent: Ja
Karte gestiftet: Gerda Froede aus Jesteburg im Landkreis Harburg  

Eine sehr schöne Mehrbildkarte, welche rechts oben den Bahnhof Unterelbe an der Buxtehuder Strasse sowie links ein Bild aus der Gaststube des darin betriebenen Restaurants von Joh. Waldmann um das Jahr 1903 zeigt.

Der Bahnhof "Unterelbe" wurde 1881 errichtet und offiziell als Endpunkt der Unterelbischen Eisenbahn eingeweiht. Die Gleise der Unterelbische Eisenbahn führten über Stade bis nach Cuxhaven.

Dieser Bahnhof ist somit älter als der 1897 erbaute Harburger Hauptbahnhof und war davor über Gleise mit dem ehemaligen Staatsbahnhof an der Grubestrasse verbunden und somit an das übrige Schienennetz angebunden. Ab 1898 lief auch der Verkehr der neu entstandenden Harburger Hafenbahn über die Gleise dieses Bahnhofes.

Nach der Vereinigung mit Wilhelmsburg im Jahrre 1927 wurde die Station umbenannt in "Harburg-Wilhelmsburg U E"

Ab dem 15.05.1938 nach der Realisierung des "Gross-Hamburg-Gesetzes" und der damit verbundenen Vereinigung mit der Freien und Hansestadt Hamburg änderte sich die Nutzung des Bahnhofes abermals, er wurde nun Teil und Station des Hamburgischen Schnellbahnnetzes.

Die Station hiess nun "Hamburg-Unterelbe"

Seit 1966 gibt es die S3 nach Neugraben und mit Ihrer Eröffung wurde der Bahnhof Teil des Hamburger Verkehrsverbundes.

Am 05.08.1984 wurde der Bahnhof endgültig geschlossen, die S3-Bahn fuhr von nun an in Richtung Neugraben an Ihm vorbei, ohne zu halten. Das gleiche Schicksal ereilte auch den Bahnhof Hausbruch sowie den alten Bahnhof "Tempowerk" in Bostelbek

Der Bahnhof hatte damit seine Funktion nach 103 Jahren verloren. Das Gebäude wurde verkauft und ist heute im Privatbesitz. Hier ist nun der Sanitärhandel Schult zu finden.

Das Gebäude ist auch heute noch in weitgehend originalem Zustand erhalten.

Ein drittes Bild zeigt links unten die Neue Elbbrücke welche noch heute Harburg und Wilhelmsburg verbindet. Sie wurde am 1. Oktober 1899 eröffnet.

Weitere Informationen zur Unterelbischen Eisenbahn finden Sie auf der sehr schönen Webseite von Roland Ahrendt

www.niederelbebahn.de/geschichte/archiv/unterelbebahn/bahnhoefe/hh-unterelbe
 

Kommentare

Stefan Rather, 19.03.2008  
Diese Ansichtskarte ist eine freundliche, grosszügige Stiftung der Jesteburgerin

Gerda Froede aus 21266 Jesteburg

für das Ansichtskartenarchiv und diese Webseite.

Ein grosses "Danke" für die 6. Sponsorin von www.harburg-an-der-elbe.de